Stelle angeblich schon besetzt, aber Inserat noch immer online?! – Wollen die mich verarschen???

Sie kennen das, oder? Auf Ihre Bewerbung bekommen Sie eine Absage mit dem Hinweis, dass die Stelle bereits besetzt wurde, und wenige Tage später finden Sie die Stelle frisch geschalten. Und Sie fragen sich, WTF SOLL DAS?!

Um die Frage, die sich da aufdrängt, gleich zu beantworten: NEIN, dass die Sie verarschen wollen, ist unwahrscheinlich 🙂

Es gibt nämlich einige Gründe, warum ein Inserat weiterhin online ist, obwohl der Suchprozess bereits abgeschlossen wurde.

Hier die häufigsten:

  • Man hat vergessen, das Inserat zu löschen. Passiert mir selbst oft bei den Stellen, für die ich selten Bewerbungen bekomme. Auf die vergesse ich irgendwann.
  • Das Inserat befindet sich auf einer der Jobplattformen, wo die inserierende Firma es gar nicht löschen KANN. Weil: viele Jobbörsen crawlen automatisiert Jobs von anderen Jobbörsen oder von Firmenwebseiten. Das sind z.B. Xing, LinkedIn, Indeed, Metajobs, IT-Jobs, Facebook Jobs usw. Und einige von denen hamstern Inserate regelrecht und aktualisieren eher selten.
  • Man hat sich bereits für jemanden entschieden. Aber es fehlt noch die Unterschrift am Dienstvertrag oder der- bzw. diejenige muss erst bei der alten Firma kündigen bzw. eine Kündigungsfrist einhalten. Man geht zwar davon aus, dass es klappt, aber Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Weil bei alle diesen Schritten geht oft noch was daneben. Man wird sich z.B. beim Gehalt doch nicht einig, oder der/-diejenige entscheidet sich für ein anderes Angebot oder wird von der alten Firma überredet zu bleiben. Also lässt man sicherheitshalber das Inserat vorerst online.

Jetzt denken Sie sich, schön und gut, aber wenn die da einfach nur drauf vergessen haben oder abwarten müssen/wollen, WIESO SCHALTEN DIE DAS INSERAT DANN NEU???

Antwort: Tun die gar nicht. Jobbörsen versehen alte Inserate in der Regel alle 2 oder 3 Wochen automatisch mit einem neuen Datum und holen sie so nach vor. Für Sie schaut das dann fälschlicherweise so aus, als wäre es neu geschalten worden.

Fake-Inserate? Gibt es das?

Viele Jobsuchende denken, dass Firmen oft nur „zum Schein“ inserieren und gar nicht besetzen wollen. Doch das stimmt fast nie. Inserieren ist nämlich –zumindest auf den etablierten Jobbörsen- eine teure Angelegenheit. Da überlegt man üblicherweise schon genau, ob man sich die Kosten antut. Und den Rücklauf muss ja auch irgendjemand bearbeiten. Macht man nicht, wenn man nicht wirklich Bedarf hat.

Dieser Eindruck, eine Firma inseriere „zum Schein“, entsteht häufig dadurch, dass Firmen Standardabsagen verwenden. Also ein Text für alle. Und so ein Standardabsagetext soll nach Möglichkeit keinem und keiner wehtun. Deshalb behilft man sich oft mit Floskeln wie „Die Stelle wurde bereits besetzt“. Auch, wenn das gar nicht der Fall ist und das Inserat weiterhin online ist.

Ines Schöffmann

Headhunterin, Personalberaterin, Bewerbungscoach, Texterin